13.07.2020

Nun endlich! Die Politik hat reagiert! Der Druck der Sportverbände und der gesunde Menschenverstand zeigen Wirkung!
Es darf wieder in Mannschaftsbooten zusammen gerudert werden.  Kontaktfrei bei etwas weniger als 1,50 m Abstand zwischen den Plätzen.

Die Pressemitteilung dazu gibt es hier.

Damit kommen wir wieder zu etwas mehr Normalität für die Ausübung unseres schönen Sports im Verein! Für viele geplante Aktivitäten kommt es zu spät. Aber das liegt dann eben alles noch in der Zukunft vor uns, auch gut!

Und damit werden wir dann auch nach den Sommerferien mit Anfängerkursen für neue Mitglieder beginnen können!

Bis dahin allen eine schöne Sommerzeit! Und bleibt gesund!

30.06.2020

Immer noch keine guten Meldungen aus der Berliner Politik und Verwaltung für den Rudersport:
Weiterhin nur Rudern im Einer erlaubt – kein echter Teamsport im Mannschaftsboot möglich!

Die Verbände bemühen sich! Und wir drücken die Daumen. Hier ein Auszug mit Bezug zum Rudern aus dem aktuellen Mitgliederbrief des LSB-Präsidenten:

Mit Schreiben vom 16. Juni haben wir die Sportverwaltung aufgefordert, uns zu den vielen Fragen, die uns aus den Vereinen und Verbänden zur Auslegung der Eindämmungsverordnung erreichen, konkrete Antworten zu geben. Diese sind in der letzten Woche nun bei uns eingegangen. Sie finden unser Schreiben und die Antwort darauf in diesem Newsletter. Leider sind die darin enthaltenen Aussagen zurückhaltend gesagt ernüchternd. Von einem einheitlichen Verwaltungshandeln sind wir weit entfernt. Das Angebot zur Mitarbeit an den Hygienekonzepten werden wir natürlich annehmen. 

Statt der Eindämmungsverordnung gibt es nun eine Infektionsschutzverordnung. Gruppengrößen werden nicht mehr festgelegt. Abhängig sind diese von der Einhaltung der geltenden Hygienekonzepte. Kontaktsportarten bleiben untersagt. Mannschaftsrudern ist obwohl in den meisten Bundesländern erlaubt, in Berlin weiterhin nicht möglich. Wir werden in diesen Tagen mit Kathrin Brachwitz, der Vorsitzenden unserer Versammlung der Präsidentinnen und Präsidenten, und Karsten Finger, dem Vorsitzenden des Landesruderverbandes und Vizepräsident des LSB, Gespräche mit dem Staatssekretär führen.“

Der LSB-Präsident bittet in seinem Brief um Klarstellung der Auslegung der Covid19  Verordnung. Und der Staatssekretär antwortet hier.

Den darauf folgenden Brief des LRV Vorsitzenden an die Ruderer gibt es hier.

Was bleibt?
Abwarten und auf bessere Regeln hoffen…
Bleibt gesund!

10.06.2020

Der Gosener Graben ist für den muskelbetriebenen Wassersport wieder offen. Wie schön! Aber die Corona-Einschränkungen gelten deshalb trotzdem noch… Die Information ist hier zu finden.

Vielleicht sollten momentan unsere Ruderausfahrten als „Demonstration“ stattfinden?! Dann müsste der Veranstalter für die Durchsetzung der Corona-Abstandsregeln sorgen. Aber auch wenn Tausende sich zu nahe kommen hätte es am Ende keine Konsequenzen!  Also kein Einschreiten von Politik oder Behörden und keine Sanktionen! Das sind doch kontaktlose 1,43m Abstand im Ruderboot geradezu noch vorbildlich…
Es fällt immer schwerer für die laufenden Einschränkungen Verständnis aufzubringen. Doch wir müssen uns weiterhin in Geduld üben und warten auf vernünftige Entscheidungen der Berliner Politik…

Bleibt weiterhin gesund und schaut wieder vorbei!

Neu: Informationen am „Schwarzen Brett“ für Vereinsmitglieder (unter > Verein).

 

20.05.2020

Ein Brief des Präsidenten des Deutschen Ruderverbands an alle Rudersportler und Freunde dieses schönen Sports. Unser Verband kämpft für mehr Möglichkeiten in dieser Zeit der Einschränkungen!

Den Brief gibt es hier zu lesen.

18.05.2020

Der Sportbetrieb der U12/U15/U19 Gruppen hat wieder begonnen. So, wie es die geltenden Regeln ermöglichen. Und wir hoffen auf weitere Lockerungen für unseren Sport.

In diesem Zusammenhang gibt es auch eine neue Ruderordnung, die der Vorstand beschlossen hat. Eingelockte Mitglieder finden diese unter den aktuellen Beiträgen.

9. Mai 2020

Weiterhin nur Einer fahren möglich!
Auch die letzte Änderung der Verordnung des Senats von Berlin bringt keine wesentlichen Verbesserungen für uns. Immerhin dürfen wir jetzt in Gruppen bis zu 8 Personen zusammen sein, die Abstandsregeln beachtend. Wie es weiter geht? Wir werden sehen und wir warten auf weitere Erläuterungen für den Wassersport, die von der zuständigen Senatsverwaltung kommen werden. Aber die Zulassung der Bundesliga sollte auch für eine weitere Öffnung des Breitensports führen!
Wir halten Euch hier auf dem Laufenden.

Trotzdem wird in Corona Zeiten Sport getrieben! Und die Trainingsgruppen bereiten auch die Wiederaufnahme des Sportbetriebs vor. Die U12 Gruppe hatte eine Heimsport-Challenge ausgerufen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor. Wir gratulieren den Gewinnern! Mehr dazu im Beitrag

29. April 2020

Nun auch individueller Wasser-Sport vom Verein aus möglich!
Basierend auf den aktuellen Bestimmungen des Senats und des Bezirksamtes hat der Vorstand beschlossen, den Ruderbetrieb unter folgenden Umständen wieder zu ermöglichen:

– Das Bootshaus darf nur zum Zwecke der Entnahme und Ablage der Sportgeräte betreten werden. Umkleideräume, Duschen und Gastronomie sind weiterhin geschlossen! 

– Es dürfen dabei nur maximal zwei Mitglieder bei Wahrung der Abstandsregeln zusammen agieren (keine organisierte Gruppenbildung! Es sei denn alle stammen aus einem zusammenlebenden Haushalt.). 

– Es dürfen nur Einer gerudert werden (ohne Begleitung nur von Mitgliedern über 18 Jahre! Kaltwasserbedingungen beachten!)
Mannschaftsboote (Zweier) sind nur zulässig, wenn sie von Mitgliedern aus einem dauerhaft zusammen lebenden Haushalt benutzt werden. D.h. nicht zusammenlebende Mitglieder können nur Einer fahren!

Die Boote und Skulls/Riemen sind entsprechend der geltenden Bootseinteilung zu wählen.
Boote und Skulls sind nach Nutzung gründlich mit warmer Seifenlauge zu desinfizieren/reinigen. Die Ausfahrt ist (wie bisher eigentlich auch schon üblich) zwingend im Fahrtenbuch zu registrieren. Dies dient auch der Registrierung der anwesenden sporttreibenden Mitglieder.

Leider sind wir damit noch sehr weit von Normalität entfernt. Und leider bringt das auch noch keine Verbesserung für alle Mitglieder, die in der Gemeinschaft den Sport ausüben möchten. Und leider können wir so auch noch nicht die Kinder- und Jugendlichen Trainingsgruppen im Sportbetrieb vereinen. Hier hoffen wir sehr auf weitere Lockerungen in Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Schulbetriebs. 

Es gibt nun auch die Möglichkeit, u.a. am Bootsmaterial und am Objekt weitere nötige Arbeiten auszuführen. Z.B. müssten die im Winter sanierten C-Einer alle eingemessen werden. Was dann auch deren Nutzung gemäß der ersten Lockerungen möglich machen würde. Zur Abstimmung der möglichen Arbeiten setzt euch bitte mit dem Bootswart (bootswart@rg-rotation.de) und mit dem Technikwart (technikwart@rg-rotation.de) in Verbindung.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine gute Zeit und einen schönen 1. Mai! Bleibt gesund!
„Stay home!“
„Stay informed!“ (Bitte regelmäßig die Webseite anschauen! Hier werden wir fortlaufend über weitere hoffentlich gute Veränderungen in der Situation informieren.)

23. April 2020

Es gibt erste Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen! Diese sollen auch individuellen Wassersport möglich machen. Die Stellungnahme des Senats dazu findet ihr hier

Am kommenden Dienstag ist die nächste Vorstandssitzung angesetzt. Der Vorstand wird besprechen und festlegen, wie wir jetzt den Betrieb schrittweise wieder aufnehmen können. Denn auch der neue Erlass erzwingt Regeln und Vorkehrungen, die wir  erst einrichten müssen. Bis zur Klärung der offenen Fragen bleibt es weiterhin bei der Sperrung des Bootshauses und des Geländes für die sportliche Nutzung!

Der Vorstand wird nach der Sitzung nächste Woche bekannt geben, wie die Vorgaben und Notwendigkeiten berücksichtigend ein Neustart aussehen wird. Hinzu kommt, dass die nötige Vorbereitung der Saison (Objekt und Bootsmaterial) erst einmal ansteht, da diese bisher praktisch nicht erfolgt ist.
Und sicher ist auch, dass es eine sportorientierte (Wettkampf-)Saison bis Ende August nicht geben wird.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine gute Woche! Bleibt gesund!
„Stay home!“
„Stay informed!“ ((Bitte regelmäßig die Webseite anschauen!)

11. April 2020

Leider bestimmt die Corona-Krise auch weiterhin das „Nicht“-Geschehen im Bootshaus. Es gibt mittlerweile auch sehr widersprüchliche Ansichten, was Individualsport ist und wie der zu betreiben wäre. Die Wasserschutzpolizei in Berlin hat da, die Senatsvorschriften außer Acht lassend, einigermaßen zu Verwirrungen beigetragen. Und damit auch eine Ungleichheit der Wassersportler erzeugt, je nachdem ob man sich von einem privaten Gelände aus oder von einem vereinsorganisiertem Sportobjekt aus zu Wasser begibt. Die Sportverbände sehen das vernünftigerweise wesentlich klarer und beziehen dazu eindeutige Stellung. Der DRV sagt alle Veranstaltungen bis über den Sommer hin ab! Den Brief an die Mitglieder findet ihr hier

Es gibt auch einen Brief des Präsidiums des LRV an die Vorsitzenden. Klare Ansage an die Vereine – bis zum 19. April ruht der Vereinsbetrieb! Die Verbände verhandeln aber jetzt bereits darüber, wie eine Lockerung der Isolation und ein Anlauf des Vereinsbetriebs danach aussehen kann. 

05.04.2020

Gedanken zum Anrudern 2020! – Worte des 1. Vorsitzenden RK Fege

Über viele Jahre ist Anrudern ein fester Termin in meinem Kalender. In Erinnerung sind mir Treffen am Mecklenburger Dorf in Köpenick, mit Barke oder Kirchboot und vielen Essener RK bei Empor oder Sturzbecher, schwimmend über den Müggelsee. Große Vorfreude auf die Feier heute bei Baume, und nun das. Sportbetrieb verboten !🚫

Kopf hoch, Krone richten, es geht weiter, wir sehen uns hoffentlich gesund und munter wieder.

Euer RK Fege

27.03.2020

Die Situation ist unverändert. Dem Gebot der Stunde folgend gelten die Kontakteinschränkungen. Alle Sportvereine haben ihre Tätigkeit eingestellt. Jetzt gilt es gesund zu bleiben und die Corona-Verbreitung einzuschränken. Und wenn alles gut geht wird es hoffentlich bald schon wieder ein wenig Normalität und Vereinsleben geben (siehe auch neuer Beitrag Ü60 Fahrt 2020)!
Anbei ein Video von einem Besuch des Bootshauses am 25.03.2020. Es geht weiter und zu gegebener Zeit wird der Verein wieder aktiv werden können! Wir werden auch diese Herausforderung in unserer Gemeinschaft überstehen. Danke allen Mitgliedern, Freunden und Förderern für die Verbundenheit!

Und bleibt gesund!

Trotz des momentanen „Shut Down“ für unseren Sport gibt es doch noch einige gute Ergebnisse zu melden. Einige der geplanten Arbeiten sind gut voran gekommen. Dazu gibt es ein paar neue Blogs (unter Beiträge)!

19.03.2020

Aktuelle Informationen des Landessportbundes zur Unterbrechung des Sportbetriebs findet ihr hier.

Es gibt ein Schreiben des Vorsitzenden des Deutschen Ruderverbands zur Situation. Es schließt mit den Worten:
Jetzt bleibt mir nur noch, euch allen beste Gesundheit zu wünschen. Auf dass wir möglichst bald wieder dem nachkommen können, was wir am liebsten tun – gemeinsam zu rudern.“
Dem schließen wir uns an!
Den vollen Wortlaut des Briefes findet ihr 
hier.

Bleibt gesund und besonnen!

18.03.2020

Die Lage bleibt kritisch. Der Senat hat eine weitere Verordnung zum Schutz vor dem Corona Virus erlassen. Wir müssen alle noch mehr Vorsicht und Rücksicht nehmen! Nur wenn die Abstände gewahrt werden können wir der Verbreitung etwas entgegensetzen!
In der Konsequenz werden f
ür unser Bootshaus die üblichen Öffnungszeiten bis auf weiteres ausgesetzt. D.h. es gibt keinen normalen Betrieb im Bootshaus mehr!

Und nun werden auch noch weitere geplante ruderische Veranstaltungen verschoben bzw. abgesagt:
– Die für den 16. Mai geplante Stadtdurchfahrt wird auf voraussichtlich 22. August verschoben. Die Information findet ihr hier bzw. im Kalendereintrag.
– Unser Verein hat die geplante Teilnahme an der Vogalonga 2020 in Venedig offiziell abgesagt! Unser Vorsitzender schreibt hierzu: Die Miete der Kirchboote für Venedig habe ich abgesagt. Es tut mir im Herzen leid. Nach bisherigem Verlauf gehen wir von einem organisierten Sportbetrieb frühestens ab Ende Mai aus.“ 
– Die Frühregatta des LRV in Grünau wurde ersatzlos gestrichen. 

17.03.2020

Wegen der aktuellen Situation findet die Vorstandssitzung nicht wie geplant im Bootshaus statt. 

Der Vorstand wird den angekündigten neuen gesetzlichen Vorgaben folgend weitere Maßnahmen für den Vereinsbetrieb in den kommenden Tagen und Wochen beraten und beschließen.
Mehr in Kürze.

Bleibt gesund!

Liebe Mitglieder,

der Senat von Berlin hat am 14.03.2020 mit sofortiger Wirkung oben genannte Verordnung erlassen. Das hat auch Konsequenzen für unsere Rudergemeinschaft:

Ab sofort und mit Geltungsdauer der Verordnung ist jeglicher organisierte Sportbetrieb im Haus (auch in den Bootshallen) untersagt.

Ob und wie  das Bootshaus überhaupt  geöffnet bleiben kann wird der Vorstand kurzfristig entscheiden. Sofern das Haus nicht generell geschlossen wird werden in jedem Fall Regeln der Registrierung des Zugangs und der Anwesenheit in Kraft treten. 

Die von der Stadtregierung angeordneten (gesetzlichen) Massnahmen dienen der Eindämmung der erwarteten Verbreitung  des Virus durch Minderung der sozialen (Gruppen-) Kontakte. Die Risikovermeidung hat Vorrang. Dem werden auch wir Folge leisten müssen.

Weitere aktuelle Entwicklungen den Verein betreffend hier auf der Webseite oder per Newsletter (E-Mail). Danke für Euer Verständnis und Mitwirken!

Der Vorstand

13.03.2020 Aktuelle Massnahmen und Informationen zur Auswirkung der Corona-Epidemie auf unseren Verein

+++ Aktuelle Termine bis Mitte April sind auf Grund der vorgegebenen Einschränkungen zur Eindämmung der Corona-Epidemie nicht mehr gültig! Der Vorstand entscheidet kurzfristig über den weiteren Betrieb im Bootshaus! Aktuelle Informationen werden auch über die Webseite vermittelt! Schaut bitte regelmäßig vorbei! +++

+++ Das organisierte Training der Kinder und Jugendlichen pausiert ab sofort bis voraussichtlich nach den Osterferien, die amtliche Massnahme der Schließung der Schulen begleitend. +++

Die Stellungnahme des Deutschen Ruderverbands findet ihr hier > Corona Stellungnahme des DRV.
Das offizielle Dokument zu den weiteren Massnahmen für den Rudersport gibt es hier: 
Bekanntmachung 

Der Landessportbund empfiehlt weiterhin Individualsport im Freien, siehe hier: Sport im Freien 

Das  Bezirksamt hat etliche Sofortmassnahmen beschlossen. U.a. sind alle Turnhallen gesperrt worden. Das Schreiben Hier  

Menü schließen